Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

16.00 Uhr – Abschluss des Parteitages. Mit einem Schlusswort von Birke Bull endet die 2. Tagung des 4. Landesparteitages der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt in Quedlinburg. Im besonderen Ambiente des Palais Salfeldt wurde der Leitantrag "Ein Land zum Leben. Ein Land zum Bleiben." beschlossen. Damit rückt die Landtagswahl im Frühjahr 2016 deutlich in den Fokus.


Der Dringlichkeitsantrag "Wer Zukunft will, muss sich der Vergangenheit stellen." wurde ebenfalls mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Mit dem Beschluss erneuert die Landespartei ihre kritische Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit. Im 25. Jahr der friedlichen Revolution macht der Text deutlich, dass eine kritische Sicht auf die Gegenwart nur mit einer kritischen Sicht auf die Vergangenheit glaubwürdig ist. Denn für uns ist klar: Ohne Freiheit und die Verlässlichkeit von Grundrechten für jede und jeden, ohne demokratische Mitbestimmung gibt es keine linke Politik.


Schulterschluss mit Thüringen
Zeitgleich mit Sachsen-Anhalt traf sich die Thüringer LINKE zum Parteitag. Am Samstagmorgen tauschten die Landesverbände Grußworte aus: Per Video wurden die Thüringer Landesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow und Bodo Ramelow in den Saal geschaltet. DIE LINKE. Thüringen strebt die bundesweit erste Landesregierung unter Führung eines LINKEN Ministerpräsidenten an. Dafür wünschen wir viel Erfolg.


Zur Zusammenfassung der Ergebnisse  

Rede von Wulf Gallert, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Landtag von Sachsen-Anhalt


14.00 Uhr – Wulf Gallert über die landespolitischen Situation in Sachsen-Anhalt und die Handlungsansätze für die letzte Phase der Legislaturperiode.


Zur Rede…

Rede von Dietmar Bartsch, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Bundestag


12.45 Uhr – Dietmar Bartsch beim Landesparteitag in Quedlinburg. "Die Bundesregierung hat schon nach einem Jahr Mehltau über das Land gezogen und keine Antworten auf die großen Fragen."

Grußworte aus und nach Thüringen.


10.40 Uhr – Susanne Hennig-Wellsow (Landesvorsitzende) und Bodo Ramelow (Fraktionsvorsitzender) grüßten per Video die Delegierten in Sachsen-Anhalt. DIE LINKE. Thüringen hält zeitgleich ihren Landesparteitag in Leimbach ab. Dort wird unter anderem über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit SPD und Bündnis 90/DIE GRÜNEN sowie mögliche Koalitionsverhandlungen diskutiert. Birke Bull und Wulf Gallert grüßen ihrerseits die Thüringer Genossinnen und Genossen per Videobotschaft.


Zur Grußbotschaft aus Sachsen-Anhalt...

Rede der Landesvorsitzenden Birke Bull


10.15 Uhr – "Ein Land zum Leben. Ein Land zum Bleiben.", so der Titel des Leitantrages den die Landesvorsitzende Birke Bull vorstellt. Darin wird die Landesregierung scharf kritisiert: "Was Zukunft trägt, wird beschnitten. Hochschulen und Kultur, Bildung und Sicherheit, anderenorts hochgehalten und entwickelt – in Sachsen-Anhalt sind es Einsätze im Sparpoker." Die Landesvorsitzende formuliert unseren Anspruch – ein Politikwechsel in Sachsen-Anhalt. 25 Jahre nach dem Mauerfall widmet sie sich zudem ausführlich der Debatte um die DDR-Vergangenheit. 


Zur Rede von Birke Bull...

Freitag, 18.30 Uhr – Tagungssaal im Palais Salfeldt. Alles ist vorbereitet

2. Tagung des 4. Landesparteitages der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt

am 25. Oktober 2014 in Quedlinburg

Tagungsort 


Palais Salfeldt 
Kornmarkt 5/6 
06484 Quedlinburg

www.palaissalfeldt.de


  1. 11:00 Uhr
    Beratungsraum der Landesgeschäftsstelle in Magdeburg, Ebendorfer Straße 3, 39108 Magdeburg

    Treffen der LAG (Landesarbeitsgemeinschaft) Senioren

    mehr

    In meinen Kalender eintragen