LINKE-Abgeordnetenbesuch in Bundeseinrichtung: „Wernigeröder Robert-Koch-Institut leistet wichtige Forschungsarbeit für unser aller Gesundheit“

MdL Evelyn Edler

Dass in der Wernigeröder Außenstelle des Berliner Robert-Koch-Instituts wichtige Forschungsarbeit auf verschiedenen Themengebieten geleistet wird, davon konnten sich der stellvertretende Vorsitzende der LINKEN-Bundestagsfraktion Jan Korte und die Wernigeröder LINKE-Landtagsabgeordnete Evelyn Edler bei einem Arbeitsbesuch persönlich überzeugen:

Harzkreis. Dass in der Wernigeröder Außenstelle des Berliner Robert-Koch-Instituts wichtige Forschungsarbeit auf verschiedenen Themengebieten geleistet wird, davon konnten sich der stellvertretende Vorsitzende der LINKEN-Bundestagsfraktion Jan Korte und die Wernigeröder LINKE-Landtagsabgeordnete Evelyn Edler bei einem Arbeitsbesuch persönlich überzeugen.

In Begleitung des Oberbürgermeisters Peter Gaffert informierten sich beide Linkspolitiker im Gespräch mit dem Leiter der Einrichtung, Dr. Guido Werner und weiteren führenden Fachgebietsleitern der in Wernigerode angesiedelten Fachbereiche und Projektgruppen, über die Struktur, Aufgaben und Zusammenarbeit des Instituts, welches vielen Wernigerödern aus den Jahren zwischen 1946 und 1990 als „Hygiene-Institut“ bekannt ist und seit der Wende Teil des Robert-Koch-Institut wurde.

So gehören u.a. die Untersuchung von Krankenhausinfektionen und multiresistenten Keimen, die Virulenzfunktionen von Salmonellen und Legionellen sowie Gesundheitsrisiken bei Kindern durch exotische Haustiere zu den Forschungsaufgaben.

OB Gaffert und die LINKE-Abgeordneten Korte und Edler zeigten sich vom Aufgabenspektrum beeindruckt und betonten, dass das Institut mit seinen rund einhundert Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber für die Stadt und die Region sei und mit seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen als Basis für gesundheitspolitische Entscheidungen einen sehr wichtigen Beitrag für unser aller Gesundheit leiste.