Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Weihnachtsgrüße und ein Blick zurück

Liebe Genoss:innen, liebe Sympathisant:innen, liebe Freund:innen,

 

hiermit möchten wir euch und euren Familien eine frohes Fest wünschen und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr mit auf den Weg geben.

 

Das Jahr 2021 begann so, wie 2020 endete - von der Pandemie geprägt.  Zwar hatten wir mit Blick auf die Zulassung der ersten Impfstoffe einen Hoffnungsschimmer, um dem Virus endlich etwas entgegen zu setzen. Jedoch setzte die Regierung ihren Pleiten, Pech und Pannen-Kurs fort: zu wenig Impfstoff, Widersprüche zu den Impfstoffen, mangelnde Aufklärungskampagnen und Arztpraxen die dauerhaft überlastet waren. Dennoch konnte durch das Impfen der über 60jährigen, spätestens mit dem Auftreten der Delta-Variante schlimmeres verhindert werden.

 

Neben der Pandemie waren für uns noch die Landtags- und Bundestagswahl maßgebliche Ereignisse in diesem Jahr. Die Wahlkämpfe und deren Vorbereitung waren in Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht ganz einfach. Mit unseren vier Kandidat:innen sind wir neue Wege gegangen. So haben wir den Fokus gelegt auf Videos, Social Media und Anzeigenschaltung in Printmedien. Darüber hinaus hat jede Kandidatin und jeder Kandidat mit seinen Ortsverbänden Wahlstände organisiert und eigene Akzente gesetzt.

 

Nach der Landtagswahl folgte auch direkt die Bundestagswahl und zusammen mit Karsten Lippmann haben wir im gesamten Harzkreis, einen Wahlkampf betrieben, der nicht nur in Magdeburg sondern auch in Niedersachsen Beachtung fand.                                             Nur durch euch konnten die Wahlmaterialien verteilt, die Informationsstände betreut und unsere Städte und Orte plakatiert werden. Nur durch euer Engagement konnten wir in zwei Monaten 60 Infostände, Aktionen und Termine durchführen. Dafür sei auch nochmal allen gedankt, die mit Karsten im Harzkreis aktiv waren.

 

Dass unsere Ergebnisse nicht zufriedenstellend waren, müssen wir nicht noch einmal ausführen. Fest steht, diese Wahlen waren ein Schuss vor den Bug, der nun hoffentlich dafür sorgt, dass sich die Partei grundsätzlich verändert, programmatisch und personell. Und bevor wir uns wieder selbst zerfleischen, wäre eine wissenschaftliche Analyse auf Landes-, wie Bundesebene angebracht. Der erste Aufschlag wurde von unseren Parteivorsitzenden gemacht: https://www.links-bewegt.de/de/article/457.den-kompass-neu-ausrichten.html

Es bleibt auch keine Zeit für Katerstimmung: 2022 stehen vier Landtagswahlen an.

 

Im November wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt und jetzt erstmalig mit einem Duo an der Spitze, möchten wir uns noch einmal für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken.

Eines ist klar, der Kreisverband unserer Partei, das sind nicht nur wir beide, das sind wir alle und daher lasst uns gemeinsam neue Grundlagen und Strukturen schaffen, um unsere Partei aus dem Tief zu holen. Wir sind angetreten, um als mobile Kreisvorsitzende die Basis wieder zu stärken und unsere Idee der sozialen Gerechtigkeit den Bürger:innen zu vermitteln.

Für die kommenden Wahlen, müssen wir unsere Wahlkämpfe verbessern, uns besser vernetzen und dringend Neumitglieder gewinnen. Denn fest steht: wir schrumpfen, wir überaltern und wir werden kaum mehr öffentlich wahrgenommen.

 

Bedanken möchte wir uns bei den treuen Ehrenamtlichen, die regelmäßig im Büro Rainer zur Hand gehen, den “Harzlaut” falten oder sich um anfallende Aufgaben kümmern. Ihr haltet den Laden am Laufen und wir werden alles tun, um euch bestmöglich zu unterstützen, damit die Freude am Ehrenamt nicht leidet.

 

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und wir blicken auf die nächste Corona- Variante. 

Dennoch heißt es nicht, dass wir den Mut verlieren sollten. So haben wir mit den Impfungen ein Mittel, um schwere Krankheitsverläufe zu verhindern und unser Gesundheitssystem vor dem Kollaps zu bewahren. Jedoch kann eine Pandemie nur dann erfolgreich bekämpft werden, wenn weltweit ausreichend geimpft wird. Denn sonst entstehen immer neue Mutationen, die sich in einer globalen Welt schnell verbreiten. Deshalb fordert DIE LINKE die Freigabe der Impfstoff-Patenten.

 

Wenn wir über das Gesundheitssystem sprechen, dann müssen wir den Menschen danken, die nun seit fast zwei Jahren auf den Intensivstationen arbeiten und um jedes Menschenleben kämpfen. Dabei setzen sie ihre eigene Gesundheit aufs Spiel - physisch und psychisch - und stets mit der Gefahr selbst an Corona zu erkranken.  Beim Dank alleine darf es nicht bleiben. Wir brauchen jetzt einen Systemwechsel in der Gesundheit und Pflege und schnellstens folgende Maßnahmen:

 

  • 100 000 Pflegekräfte mehr in den Krankenhäusern
  • gesetzlicher Personalschlüssel für alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen, der sich am tatsächlichen Bedarf orientiert
  • Solidarische Gesundheitsversicherung
  • Krankenhäuser bedarfsgerecht finanzieren
  • Fallpauschalen (DRGs) abschaffen
  • Ambulante Versorgung in Stadt und Land verbessern

 

Liebe Genoss:innen, liebe Sympathisant:innen, liebe Freund:innen, es ist viel zu tun aber lasst uns mit Zuversicht in das Jahr 2022 gehen und gemeinsam an unserer Partei und einer solidarischen und sozialen Gesellschaft arbeiten.

 

Liebe Grüße und bleibt gesund!

Maika Neie und Alexander Luft
Kreisvorsitzende DIE LINKE. Harz


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de