Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Startschuss für den Bundestagswahlkampf

„Harte Arbeit, Süßer Lohn“ war das Motto des Wahlkampfauftakts unseres Bundestagskandidaten Dr. Karsten Lippmann. In der vergangenen Woche besuchte Karsten Wernigerode, Aschersleben, Halberstadt und Quedlinburg, um dort bereits Werbung für sich und unsere Partei zu machen. Zum Ferienstart wurden aber an den Infoständen nicht nur Flyer und Kullis verteilt, sondern auch Eisgutscheine als kleine Belohnung für die vergangenen Monate.

Corona hat die sozialen Schieflagen im deutschen Bildungssystem schonungslos offengelegt. Fehlende Lehrerinnen und Lehrer, mangelhafte Digitalisierung unserer Schulen und nun auch noch das Homeschooling. So waren doch Schülerinnen und Schüler, sowie deren Eltern ganz besonders gefordert während der Corona-Pandemie. Bis heute hat die Regierung keine Pläne vorgelegt, wie man Schulen für das kommende Schuljahr besser ausstatten kann, um einen regelhaften Unterricht zu gewährleisten.

Wie kann gute Bildung nach Corona aussehen und welche Forderungen hat DIE LINKE? Diese Fragen wollte Karsten mit den Menschen vor Ort diskutieren. Dafür haben wir einen 5-Punkte-Plan erstellt:

1. Digitales Lernen für alle!

Wir brauchen Geld für neue Computer und Lernsoftware – öffentlich finanziert: jedem Schüler, jeder Schülerin, jeder Lehrkraft ein eigenes digitales Gerät mit freier Software und einen leistungsfähigen Breitbandanschluss.

2. Bundesoffensive für Lehrkräfte, Erzieher*innen und Schulsozialarbeit!

Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein. Deswegen braucht es kostenfreie Mittel zum Lernen und Lehren. Schulen müssen finanziell abgesichert sein und mit bestgeschultem Personal ausgestattet werden.

3. Lust auf Bildung statt „Bulimielernen“!

Offene Schulen sind die Zukunft. Schule ist fürs Lernen da, nicht für Prüfungen. DIE LINKE fordert: Leistungsdruck und Leistungswahn beenden – individuelles Lernen in kleineren Lerngruppen fördern. Denn Bildung braucht Neugier, Motivation und Spaß, die am besten angeregt werden durch gemeinsame Lernprojekte mit Wissenschaftler*innen, Handwerker*innen oder Künstler*innen.

4.  Mehr Geld für moderne und inklusive Schulen!

Der Sanierungsstau muss endlich ein Ende haben! Wir fordern ein Schulbauprogramm mit einer modernen und inklusiven Architektur für ein gemeinsames lernen – ganztags in der Gemeinschaftsschule.

5. Föderalismus reformieren! – Weg vom Flickenteppich!

Wir wollen Kooperation und gemeinsame Verantwortung – zwischen Bund, Ländern und Kommunen. Natürlich sollen regionale Besonderheiten für Bildung nutzbar bleiben aber es braucht einen gemeinsamen Rahmen.


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de