Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Monika Hohmann

Keine weiteren Verschärfungen bei Hartz-IV-Bezug

Angesichts der heute bevorstehenden Bundestagsdebatte zum sogenannten SGB II-Rechtsvereinfachungsgesetz erklärt die Abgeordnete Monika Hohmann:

Angesichts der heute bevorstehenden Bundestagsdebatte zum sogenannten SGB II-Rechtsvereinfachungsgesetz erklärt die Abgeordnete Monika Hohmann:

„Der vorliegende Entwurf der Bundesregierung entspricht keiner Rechtsvereinfachung, sondern einer Sanktionsverschärfung. Hier hat maßgeblich die CSU die Marschrichtung vorgegeben. Die von der LINKEN vielfach kritisierten Probleme im Hartz-IV-Bezug würden sich mit Umsetzung dieses Gesetzes sogar noch verschärfen. 

DIE LINKE erwartet von der neuen Landesregierung, dass sie diesem Kurs im Bundesrat widerspricht und steht weiterhin für eine sanktionsfreie Mindestsicherung, die sich an den tatsächlichen Bedarfen der Menschen orientiert. In diesem Sinne unterstützen wir daher den entsprechenden Antrag unserer Bundestagsfraktion zur Gewährleistung eines angemessenen Existenz- und Teilhabeminimums in derBundestagsdrucksache 18/8076.“ 

Magdeburg, 15. April 2016


Pressekontakt

Pressesprecher:in
Anke Lohmann

Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de