Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Thomas Lippmann

Für eine friedliche und humane Weltordnung

Die neuesten Nachrichten über hunderte Ertrunkene im Mittelmeer zeigen einmal mehr, dass die Probleme nicht gelöst sind, wenn wir einfach die Tür zumachen und wegschauen. Es sind Probleme, die wir in Deutschland und Europa – ebenso wie in den USA und in vielen anderen Industrienationen – täglich und immer wieder neu selbst schaffen. Wir sind derzeit bereit, unsere menschlichen Werte – Humanität, Solidarität, Gerechtigkeit, Nächstenliebe – auf dem Altar der Kapitalvermehrung zu opfern.

Die neuesten Nachrichten über hunderte Ertrunkene im Mittelmeer zeigen einmal mehr, dass die Probleme nicht gelöst sind, wenn wir einfach die Tür zumachen und wegschauen. Es sind Probleme, die wir in Deutschland und Europa – ebenso wie in den USA und in vielen anderen Industrienationen – täglich und immer wieder neu selbst schaffen. Wir sind derzeit bereit, unsere menschlichen Werte – Humanität, Solidarität, Gerechtigkeit, Nächstenliebe – auf dem Altar der Kapitalvermehrung zu opfern.

Eine kapitalistische Ellenbogengesellschaft, in der sich jeder nur noch selbst der Nächste ist, ohne Zusammenhalt und ohne Gemeinsinn. Wir müssen unsere Stimmen dagegen erheben für eine friedliche und humane Weltordnung.


Pressekontakt

Pressesprecher:in
Anke Lohmann

Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de