Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nicole Anger

Fachkräftemangel bekämpfen, Perspektiven für Erzieher*innen schaffen

Zu der aktuellen Befragung von ver.di zur Personalsituation in der Kindertagesbetreuung in Sachsen-Anhalt erklärt Nicole Anger, Sprecherin für Kinder- und Jugendpolitik der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:

»Wie eine aktuelle Befragung von ver.di feststellt, fehlen im Land rund 2.100 pädagogische Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung. Das wirkt sich nachteilig auf den ohnehin schon im Bundesvergleich miserablen Betreuungsschlüssel aus. Mitunter betreut eine Fachkraft bis zu 20 Kinder allein. Die potenziellen Koalitionspartner*innen haben bereits jetzt verkündet, dass das dafür zuständige Kinderförderungsgesetz in der aktuellen Wahlperiode Bestand haben soll. Das heißt: Es wird sich nichts ändern. Die bei der letzten Überarbeitung des Gesetzes angekündigte Verbesserung des Personalschlüssels ist somit bewusst von der Agenda genommen worden. Die Erzieher*innen brauchen aber gerade jetzt eine Perspektive und keinen Stillstand. Nicht nur der Personalschlüssel muss zugunsten aller Beteiligten verbessert werden, auch die Ausbildung braucht Neuerungen. Wir sprechen uns klar für eine praxisintegrierte Ausbildung ohne Schulgeld, sondern mit Ausbildungsvergütung aus. Beides – Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation und praxisintegrierte Ausbildung – muss vor dem Hintergrund des gravierenden Fachkräftemangels zwingend umgesetzt werden.«


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de