Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kreisverband Wittenberg

Der 8. Mai in Zeiten des Krieges

Am Sonntag jährt sich der Tag der Befreiung zum 77. Mal. Rassismus und Antisemitismus sind noch immer Teil unserer Gesellschaft, deshalb ist Befreiung auch heute, wo in Europa erneut Krieg herrscht, noch notwendig.

Landkreis Wittenberg. Der Sieg über den Nationalsozialismus war eine Befreiungstat. Erst mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands im Frühjahr 1945 endeten Krieg und Holocaust in Europa.
Deshalb ist der 8. Mai ein Tag der Dankbarkeit. Wir gedenken der Leben, die die alliierten Befreier und Befreierinnen dafür gaben. Wir gedenken der Opfer nationalsozialistischer Verfolgung und der Menschen im Widerstand.

In diesem Jahr stehen wir mit neuer Erschütterung vor den Ehrenmalen. Es ist wieder Krieg. Während wir die ehemals Gefallenen ehren, sterben Menschen, gibt es neue Massengräber und unendliches Leid zu beklagen.
Krieg ist die Hölle. Wie Terror, Flucht und Vertreibung. Das muss enden!
Auch dafür haben Menschen gekämpft, derer wir am 8. Mai gedenken.

Am 8.5. werden die Linken an verschiedenen Orten des Landkreises der Opfer gedenken, u.a. 10:00 Uhr in Jessen und 13 Uhr am Sowjetischen Ehrenfriedhof in Wittenberg, dort wird unser Landtagsabgeordneter Thomas Lippmann reden.

Danach veranstalten die Jugendorganisationen JUSOS und Linksjugend Wittenberg am Casinoberg ab 13:45 Uhr eine Bildungsveranstaltung unter dem Motto „Kämpfen, erinnern, feiern!“. Diese Veranstaltung wird von den Jugendfonds gefördert.
Lasst uns zusammenkommen, diskutieren und aufklären!

Lutherstadt Wittenberg, 4. Mai 2022


Pressekontakt

Pressesprecher:in
Anke Lohmann

Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de