Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundesweiter Aktionstag zum Heißen Herbst am 17.9. - Martin Schirdewan in Naumburg und Halle 

Am Samstag, 17. September 2022, findet der erste bundesweite Aktionstag zum Heißen Herbst statt. Von der Ostsee bis zum Bodensee, von Aachen bis zur Lausitz organisieren Kreis- und Ortsverbände der LINKEN zahlreiche Kundgebungen, Demonstrationen, Haustüraktionen, Infostände und andere Aktionen. Mitglieder informieren über die Forderungen und Lösungsvorschläge der LINKEN, sammeln Unterschriften für einen Gaspreisdeckel und die Besteuerung reicher Konzerne und versuchen, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen, um sie für die Proteste zu mobilisieren und gemeinsam Druck auf die Bundesregierung zu machen.

Der Parteivorsitzende Martin Schirdewan wird von 11:45 – 12:45 Uhr am LINKEN Herbstfest auf dem Holzmarkt in Naumburg (Saale) teilnehmen und um 14:15 Uhr eine Rede auf der Abschlusskundgebung von „Genug ist Genug Halle – Bündnis für soziale Gerechtigkeit Halle“ halten.

Der Parteivorsitzende Martin Schirdewan erklärt dazu: »Es ist völlig klar: DIE LINKE lässt die Menschen in diesen schweren Zeiten nicht allein, sondern steht an ihrer Seite und kämpft mit ihnen gemeinsam dafür, dass die Bundesregierung dem Preiswahnsinn endlich Einhalt gebietet, statt Konzerne auf Kosten der Bevölkerung zu verhätscheln. Wir brauchen einen Gaspreisdeckel und eine Übergewinnsteuer, die Gasumlage muss abgeschafft werden. Niemand darf im Winter frieren oder hungern, weil die Bundesregierung weder die Preise deckeln noch die Konzerne zur Kasse bitten will. Deshalb gehen unsere Mitglieder am ersten bundesweiten Aktionstag zum Heißen Herbst im ganzen Land auf die Straße und an die Haustüren, um den Menschen zuzuhören, sie zu informieren und zu mobilisieren.«


Pressekontakt

Pressesprecher:in
Anke Lohmann

Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de