Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wulf Gallert, Stefan Gebhardt

Zimmer gefährdet den Tourismus im Land 

Zu den Äußerungen des CDU-Abgeordneten Lars-Jörn Zimmer erklären der  tourismuspolitische Sprecher Wulf Gallert und der Landesvorsitzende der LINKEN Sachsen-Anhalt, Stefan Gebhardt:

»Mit seiner Äußerung, für eine von der AfD tolerierte CDU-Minderheitsregierung offen zu sein, hat der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Vorsitzender des Landestourismusverbandes sein politisches Programm offen gelegt. Diese Äußerung setzt die Linie der sogenannten Denkschrift, die das Soziale mit dem Nationalen verbinden will, konsequent fort. Mit einer solchen Wunschoption schürt er Ängste bei all denjenigen im Land, die sich von der AfD bedroht fühlen. Das betrifft Menschen, die in Sachsen-Anhalt leben, genauso wie Fachkräfte oder Touristen, um die sich das Land bemüht.  

Für uns stellt sich die Frage, wie sich der Vorsitzende des Landestourismusverbandes so massiv gegen die erklärten Ziele des eigenen Vereins richten kann. Sachsen-Anhalt kann – vor allem aber nicht nur – für ausländische Touristen attraktiv sein, wenn unser Land mit Weltoffenheit und Toleranz in Verbindung gebracht wird. Eine faktische Regierungsbeteiligung einer nationalistischen Partei, die das gesellschaftliche Klima vergiftet, vermittelt das genaue Gegenteil.

Für uns ist unvorstellbar, dass eine solche Person die Interessen der Tourismuswirtschaft in unserem Land glaubwürdig vertreten kann.«


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 45
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de