Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hendrik Lange

Morgiger Untersuchungsausschuss zur Grube Teutschenthal

Zur morgigen Sitzung des 20. Parlamentarischen Untersuchungsausschusses im Landtag von Sachsen-Anhalt kommentiert Hendrik Lange, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses:

»Morgen werden im Rahmen des Ausschusses zahlreiche wichtige Zeugen vernommen, zum Beispiel der Sonderermittler zum Bau der Lagerhalle, der ehemalige Geschäftsführer der Grube Teutschenthal GmbH, der Leiter des Dezernats im Landesbergamt sowie der Chef des Landesbergamts.

Die wesentlichen Gegenstände der Befragung werden der Weiterbetrieb des Freilagers in Teutschenthal – trotz nicht vorhandener Einhausung – sowie Fragen zur Einlagerung von Filtratwasser in der Grube Teutschenthal – trotz ablehnender Voten im Landesbergamt – sein.

Das Filtratwasser ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Geruchsbelästigung in Angersdorf entstanden ist. Der Untersuchungsausschuss tagt in Präsenzsitzung im Landtagsgebäude und die Sitzungen sind öffentlich.«


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de