Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Egal, welche Variante des SüdOstLinks in Sachsen-Anhalt den Vorzug erhalten soll – wir lehnen sie ab

Zu einem Gespräch über das Thema SüdOstLink trafen sich am 30.9.19 in Lützen die Bundestagsabgeordnete der Linken, Birke Bull-Bischoff, die Kreistagsabgeordnete im Burgenlandkreis der Bündnis90/die Grünen, Dorothee Berthold, die Stadträtin der Linken in Lützen, Christine Krössmann, das Mitglied der Bürgerinitiative gegen den SüdOstLink Lützen, Frank Burger und die stellvertretende Vorsitzende der BUND-Kreisgruppe Burgenlandkreis, Diana Harnisch.

Die Beteiligten waren sich einig, dass die geplante Stromtrasse – egal, welche Variante des SüdOstLinks in Sachsen-Anhalt den Vorzug erhalten soll – abgelehnt
wird. Gründe sind unter anderem hohe Kosten, die auf die Bürger zukommen, eine Zerstörung der Umwelt und  eine große Belastung von Mensch, Natur und Umwelt durch die überdimensionierte Trasse. „Wir setzen auf eine dezentrale Energieversorgung“ so Dorothee Berthold.
Sie berieten deshalb über weitere Schritte, um  die Trasse zu verhindern.
 
So ist in Kürze eine weitere Veranstaltung im Burgenlandkreis geplant, um die Bürger im Kampf zu unterstützen. Der Termin hierfür wird rechtzeitig bekanntgegeben.
 
Für Nachfragen:
Diana Harnisch
diana-harnisch@t-online.de
mobil 0177
24 33 235


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 45
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de