Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Eva von Angern

Auch Grundschulen müssen nach Pfingsten in den Regelbetrieb.

Zum heute von der Landesregierung veröffentlichen »Sachsen-Anhalt-Plan«, der weitere Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie ankündigt, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Eva von Angern:

»Die Fraktion DIE LINKE begrüßt den Wiedereinstieg in den Regelbetrieb der Kindertagesstätten nach Pfingsten ausdrücklich. Familien wird dadurch wieder mehr Planungssicherheit gewährleistet, Familie und Berufstätigkeit lassen sich wieder besser vereinbaren und Kinder finden wieder einen geregelten und für ihre Entwicklung wichtigen Kontakt zu Gleichaltrigen.

Die Fraktion DIE LINKE fordert die Landesregierung auf, denselben Schritt für die Grundschulen des Landes zu vollziehen. Unter Einhaltung und Beachtung notwendiger Sicherheitsmaßnahmen rechtfertigt das aktuelle Infektionsgeschehen auch diese Lockerungsmaßnahme. Die Grundschulen und ihre Träger dürfen beim Wiedereinstieg in den Regelbetrieb – insbesondere was die Umsetzung notwendiger Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen betrifft – von der Landesregierung nicht im Regen stehen gelassen werden. Auch im Hinblick auf den längst nicht mehr akuten aber durch die Corona-Krise nochmals verschärften Lehrkräftemangel in Sachsen-Anhalt muss die Landesregierung endlich entschiedener handeln.«


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 50
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de