Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gunter Schneider, Pressesprecher des Kreisverbandes DIE LINKE. BLK

Arbeitsbesuch beim Landrat des Burgenlandkreises Götz Ulrich

Am 16.April weilte die bildungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der LINKEN, Birke Bull-Bischoff zu einem Arbeitsbesuch beim Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich. Im Mittelpunkt stand dabei die weitere Gestaltung des Strukturwandels im hiesigen Revier.

Landrat Ulrich informierte über die Schaffung neuer Arbeitsstrukturen im Burgenlandkreis und darüber hinaus im gesamten Revier. So soll u.a. eine interkommunale Arbeitsgruppe die Einbeziehung der kommunalen Vertreterinnen und Vertreter in diesen Prozess intensivieren.

Überhaupt waren sich beide einig, dass in diesem Prozess Fragen der Kommunikation eine entscheidende Rolle spielen. Die Landesebene ist stärker gefordert, die Projekte zur Förderung des Strukturwandels im Rahmen seiner interministeriellen Arbeitsgruppe mit den betroffenen Landkreisen – also auch mit dem Burgenlandkreis - zu diskutieren und zu entscheiden. Das bisherige Vorgehen zeigt, Alleingänge sind hier nicht förderlich.

Als Bildungspolitikerin interessierte sich Birke Bull-Bischoff besonders für die bildungspolitische Seite des Strukturwandels. Auch bildungspolitische Innovationen müssen im Rahmen des Strukturwandels durch den Bund gefördert werden. Der Weg ist durch die Grundgesetzänderungen im Artikel 104c nunmehr frei. Beide waren sich einig, dass Bildung und Kreativität zu den Leitbildern des Mitteldeutschen Reviers gehören.

Mit dem angedachten Bildungscampus in Weißenfels, Zeitz und Naumburg und die Einordnung in die Strukturförderung, so war man sich einig, geht der Burgenlandkreis den richtigen Weg. Für den Erfolg dieser Vorhaben sind aber auch Partner im Bund nötig.

Beide verabredeten weitere Arbeitstreffen zur Verbesserung der Kommunikation und zum Austausch von Erfahrungen.


Pressekontakt

Pressesprecher Alexander Sorge

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 732 48 45
Fax:      0391 732 48 48
presse(at)dielinke-lsa.de