Grauer Kasten
Jetzt Spenden!
Foto: Flickr/ Michel Arriens/ CC-BY-NC-2.0
Neu hier? Umfrage für "frische" Mitglieder
Banner Jugendverband

Landesgeschäftsstelle

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Str. 3
39108 Magdeburg

Tel. 0391 732 48 40
Fax 0391 732 48 48
E-Mail 

 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Landesverband

Die Roten in Farbe
Presseerklärungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Weitere Meldungen
3. April 2018 Aktuell/Landesverband/Presse

Regionalkonferenzen der Linken in Sachsen-Anhalt

Im Mai 2019 werden in Sachsen-Anhalt die Kommunalwahlen und die Wahlen zum Europäischen Parlament stattfinden. Auf fünf Regionalkonferenzen wollen wir mit Euch über LINKE Erfahrungen und Zukunftsvisionen für eine solidarische, gerechte, friedliche, kommunale und europäische Gemeinschaft reden. Wir wollen Euer Erfahrungswissen nutzen. Denn Ihr wisst am besten, welches die drängendsten Probleme vor Ort sind, aber auch wo wir als LINKE in der Vergangenheit mit unserer Arbeit innerhalb und außerhalb der kommunalen Vertretungen Erfolge erzielt und das Leben der Menschen verbessert haben. Lasst uns Ideen und Erfahrungen austauschen und zusammentragen. Eure Impulse wollen wir mitnehmen und in die Erstellung der Kommunalpolitischen Leitlinien 2019 einfließen lassen. Wir freuen uns auf Euer Kommen und den gemeinsamen Gedankenaustausch.Die einzelnen Termine gibt es hier.  Mehr...

 
14. Februar 2018 Landesverband/Presse

Politischer Jahresempfang der Harzkreis-LINKEN: »Aufruf zu aktiver Bürgerbeteiligung und Überwindung der sozialen Spaltung«

Harzkreis. Rund sechzig Gäste aus dem gesellschaftlichen Leben, ehrenamtlich Aktive und Parteifreunde aus dem gesamten Harzkreis folgten in diesem Jahr der Einladung der Kreisvorsitzenden Evelyn Edler und der Landtagsabgeordneten Monika Hohmann zum politischen Jahresempfang der Harzkreis-LINKEN nach Wernigerode. Zu den Gästen aus der Politik zählten die Bundestagsabgeordneten Jan Korte und Birke Bull-Bischoff und Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke. Mehr...

 
19. Januar 2018 Landesverband/Presse

Hasseröder bekommt neuen Eigentümer - LINKE hofft auf neue Entwicklungsperspektiven für Brauerei

Harzkreis. Die monatelange Hängepartie hat vorerst ein Ende. Der Brauerei-Konzern Anheuser-Busch InBev verkauft die Marken Hasseröder und Diebels an den im hessischen Kronberg ansässigen Finanzinvestor CK Corporate Finance. Der Verkauf der beiden Biermarken soll bis zur Jahresmitte vollzogen werden. Auch die Kommunalpolitik im Harz und in Wernigerode hat die Entscheidung mit Spannung erwartet. Dazu erklären die Harzer LINKE-Kreisvorsitzende Evelyn Edler und Wernigerodes LINKE-Ortsvorsitzender Christian Härtel: »Mit dem Verkauf der Hasseröder Brauerei verbinden wir die Hoffnung auf eine Stärkung des Standortes, neue Investitionen und die langfristige Sicherung der aktuell 260 Arbeitsplätze.« So plane der Käufer aus Hessen nach Medieninformationen umfangreiche Investitionen, setze auf Wachstum und eine stärkere öffentliche Präsenz der Traditionsmarke. »Die Ankündigung des Käufers, wonach alle Arbeitsplätze und die Tarifverträge erhalten bleiben sollen, sind ein wichtiges Signal an alle Mitarbeiter die mit der stiefmütterlichen Behandlung des Wernigeröder Standortes durch den Konzern Anheuser-Busch InBev mehr als unzufrieden waren«, betonen Edler und Härtel. Nach Ansicht der Harzer Linkspolitiker ergeben sich nun neue Entwicklungsperspektiven, die Marke Hasseröder wieder zu alter Stärke zu führen und die regionale Verankerung zu vertiefen. Neben dem zuletzt sinkenden Absatz hatte der bisherige Eigentümer-Konzern die Werbung und das Sportsponsoring spürbar zurückgefahren. In Ostdeutschland ist Hasseröder Marktführer und gehört zu den bundesweit zehn absatzstärksten Biermarken. Zum Hintergrund: Anheuser-Busch InBev begründet den Verkauf mit strukturellen Veränderungen im Netzwerk der Brauereien. So wolle sich der Konzern auf dem deutschen Markt auf die Weiterentwicklung der Marken »Beck's«, »Franziskaner« und »Corona« fokussieren. Mehr...