Das krasse style-Element
 
26. Januar 2018

Wir werden nicht vergessen – das Unfassbare begreifen und verstehen

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee, einige Monate vor Ende des Zweiten Weltkrieg, das Vernichtungs- und Konzentrationslager Auschwitz und rettet 7.500 Häftlingen das Leben.

Wir gedenken und erinnern an die Millionen Opfer nationalsozialistischer Verfolgungs- und Vernichtungspolitik. Es ist unsere Pflicht jedem Versuch der Relativierung dieses Infernos und Geschichtsrevisionismus entschieden zu widersprechen und sind uns der Verantwortung des beständigen Mahnens und Erinnern bewusst. Wir setzen uns für die Schwachen und Hilfsbedürftigen ein und kämpfen gegen Ausgrenzung und für Menschlichkeit.

In vielen Teilen der Welt ist der nationalsozialistische Völkermord bis heute nicht bekannt oder wird für ein Märchen gehalten. Nur wer begreift, welch unglaublicher nationalistischer Rassismus den Boden für den Völkermord an Millionen deutscher Juden beriet, kann und wird die Notwenigkeit für den Kampf gegen Rassismus, Ausgrenzung und Hass verstehen.

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt wird auch in diesem Jahr in vielen Städten und Gemeinde den Opfern des Holocaust gedenken und ruft aktiv, alle engagierten und couragierten Menschen, zur Beteiligung auf. DIE LINKE. Sachsen-Anhalt will eine Zukunft der Solidarität, des Engagements und der Menschlichkeit und kämpft aktiv gegen das Vergessen und jegliche Formen von Hass, Rassismus und Gewalt.