Das krasse style-Element
 
15. Januar 2018 Andreas Höppner

Wir brauchen keine neue linke Volkspartei.

Landesvorsitzender Andreas Höppner zur Idee einer neuen linken Sammelbewegung oder Volkspartei und der derzeit laufenden Debatte:

»Der Ruf nach einer neuen linken Sammelbewegung ist unnötig und wenig zielführend. Unsere Aufgabe ist es Wählerinnen und Wähler mit Ideen und konkreten Konzepten zu überzeugen und dabei den gesellschaftlichen Diskurs zu begleiten. In den letzten Jahren sind einige linke Bewegungen entstanden, die Themen aufgreifen und unabhängig von einer Partei weiterentwickeln und damit eine wichtige gesellschaftliche und politische Arbeit leisten. Die gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit mit diesen Bewegungen muss unser Ziel sein. Wir sind eine lernende, bewegende und sich ständig erneuernde Partei. Das ist gut und richtig so. Deshalb braucht es keine neue Sammelbewegung oder gar neue linke Volkspartei. Die Vorstöße Einzelner sind dabei wenig überzeugend. Mitte-Links Mehrheiten in unserer Gesellschaft erreicht man nicht mit Personenkult oder durch die Konzentration auf Einzelne. Mehrheiten erreicht man nur durch Geschlossenheit, gemeinsames überzeugendes Handeln sowie Solidarität, nicht aber durch Spaltung. Es braucht überzeugende Ziele und Angebote.

Der innerparteiliche Konsens ist das Angebot an unsere Wählerinnen und Wähler, denn sie haben uns klare Aufträge mit auf den Weg gegeben. Konzentrieren wir uns auf diese Aufgaben und erledigen wir diese endlich.«