Das krasse style-Element
 
4. Juli 2017 Andreas Höppner

Beschäftigte im Einzelhandel verdienen neuen Tarifvertrag und deutlich mehr Lohn

Zu der zweiten ergebnislosen Verhandlungsrunde bei den Verhandlungen hinsichtlich eines neuen Tarifvertrags für Beschäftigte im Einzelhandel erklärt der gewerkschaftspolitische Sprecher Andreas Höppner:

»Rund 70.000 Menschen sind in Sachsen-Anhalt im Einzelhandel beschäftigt. Doch nur ein Viertel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden noch nach dem Branchentarifvertrag bezahlt. Viele sind in Teilzeit und arbeiten für einen Lohn, der weder heute für ein gutes Leben reicht, noch im Alter vor Armut schützen wird. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Wir stehen klar an der Seite von Ver.di und unterstützen die Forderung nach 6 Prozent mehr Geld und einem Jahresplus von 300 Euro für Ver.di-Mitglieder. Das muss drin sein! Wir hoffen, dass die Arbeitgeber sich ihrer Verantwortung bewusst werden und in den bevorstehenden Verhandlungsrunden endlich einlenken.«