Das krasse style-Element
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Andreas Höppner, Landesvorsitzender

7. März 2018 Eva von Angern, Andreas Höppner

Frauentag 2018 – Gleichberechtigung endlich umsetzen!

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2018 erklären Eva von Angern, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Landtag von Sachsen-Anhalt und der Landesvorsitzende Andreas Höppner: 

Ohne konsequente Gleichstellungspolitik keine geschlechtergerechte Gesellschaft. Wir streiten an der Seite der Frauen für eine gleichberechtigte Partizipation in Beruf, den Medien, der Politik, in unserer Gesellschaft. Für uns ist der Internationale Frauentag mehr als nur ein Tag, an dem wir unsere Wertschätzung gegenüber allen Frauen zum Ausdruck bringen. Denn noch immer gehören Chauvinismus und Sexismus zum Alltag in unserer Gesellschaft. Es reicht nicht, einmal im Jahr daran zu erinnern, dass Frauen in dieser Gesellschaft mit den Männern gleichgestellt sein müssen. Gleichstellung muss gelebt und auch umgesetzt werden.

In vielen gesellschaftlichen Bereichen wird die Ungleichheit zwischen Frauen und Männern auch heute noch deutlich. Der nach wie vor geringe Anteil von Frauen in Führungspositionen, die Lohnunterschiede und die hohe Zahl von Frauen in geringfügigen und atypischen Beschäftigungsverhältnissen sind dafür nur einige Beispiele. Frauen, die Kinder erziehen oder Angehörige pflegen, geraten dabei besonders schnell in eine Teilzeitfalle und damit in eine dauerhafte finanzielle Abhängigkeit, die nicht nur unfrei, sondern auch unmündig macht.

Gerade heute, wo wieder vermehrt Stimmen laut werden, die die schwer erkämpften Erfolge in der Gleichberechtigung infrage stellen und alte Rollen und Klischees zurücksehnen, werden wir nicht nachlassen für eine geschlechtergerechte Gesellschaft zu streiten. Rechten Parteien und Gruppierungen, die Frauen- und Gleichstellungsrechte angreifen werden wir entschieden entgegentreten. 

Auch in diesem Jahr werden die Kreisverbände der LINKEN traditionell Blumen in Kindertagesstätten, Pflegeheimen, Schulen und auf den Straßen in unseren Städten und Gemeinden verteilen und an die fortwährende gesellschaftliche Aufgabe der Gleichstellung erinnern.